> Zurück

Cube Stereo Testtour am Geißkopf - 15. Mai 2016

Horn Constantin 16.05.2016

Kaum aus der sonnigen Jachenau zurück geht es am darauffolgenden Wochenende für uns gleich weiter. Mitte Mai war es wieder soweit und die Cube Stereo Testtour machte Halt im Bikepark Geißkopf bei Bischofsmais im Bayerischen Wald. Seit 2014 veranstaltet der im Fichtelgebirge sitzende Fahrradhersteller Cube Bikes jährlich ein Testival an verschiedenen Stationen in Deuschland, Österreich und der Schweiz und bietet so für jeden die Möglichkeit die Mountainbikes aus der Stereo Produktpalette in geeignetem Umfeld ausgiebig zu testen.

Nachdem in den zwei Jahren davor die Cube Stereo Testtour am Ochsenkopf im Fichtelgebirge schon immer ein Highlight unserer Radel-Saison war, stand ziemlich schnell fest, dass die Soli-Mountainbike-Truppe auch dieses Jahr wieder daran teilnehmen möchte.

Anders als bei unseren selbst organisierten Ausflügen, ohne großes Gepacke und Verladen der eigenen Räder, ging es also am Sonntagmorgen auf die ca. 2 Stunden dauerenden Autofahrt in den Bayerischen Wald. Wie gewohnt hat das junge Cube-Team an der Talstation am Geißkopf ihr Lager mit Werkstatt und Anmeldung aufgebaut und alle Testräder aufgereiht.

Nach und nach konnte jeder sein erstes Testbike übernehmen und nach individueller Einstellung des Fahrwerks und der Sattelhöhe auf die Strecke geschickt werden. Den Teilnehmern steht dabei frei, ob sie auf eine Rundtour in die Umgebung aufbrechen oder das Angebot nutzen und den Bikepark mit Lift und unterschiedlich künstlich angelegten und gepflegten Strecken unter die Stollen nehmen. Bei der ersten Fahrt im offenen Sessellift fiel uns dann zum ersten Mal auf, wie kalt es doch für Mai war (3°C, windig, im oberen Bereich sogar Schneefall!!). Bei den Abfahrten mit Steilkurven, Sprungschanzen und Wurzelteppichen wurde einem dann aber schnell wieder warm.

Bei den Testbikes handelt es sich um verschiedene Modelle aus der Cube-Stereo-Linie, die je nach Einsatzzweck 160mm (Enduro), 140mm (All-Mountain/Trail) oder 120mm (Tour) Federweg  sowie verschiedene Laufradgrößen (29“; 27,5“; 27,5“+) haben und entsprechend ausgestattet sind. Bei den Testveranstaltungen lässt sich Cube als Hersteller nicht lumpen und stellt meistens die Topvarianten seiner Bikes zu Verfügung, die für ein Leuchten in den Augen der Fahrer sorgen. Wann hat man schon einmal die Möglichkeit das 6000€ teure Cube Stereo 160 27,5 C68 zu fahren, dass so auch beim werkseigenen Cube Action Team auf den Enduro-Rennen der Enduro Worldseries zum Einsatz kommt und neben leichtem Carbonrahmen nur mit den edelsten Komponenten ausgestattet ist, zu fahren?!

Cube schnürte auch dieses Jahr wieder ein schönes Paket für die Stereo-Testtour, dass neben Leihbikes,  Werkstattsupport und der Ganztagesliftkarte auch wieder unter anderen ein Langarmtrikot und das Mittagessen beinhaltet. Nachdem die Energiespeicher aufgefüllt waren, ging es noch einmal raus auf eine weitere Testrunde mit anderen Rädern.

Die Bilanz am Abend war, dass das Event trotz kaltem Wetter (sind wir ja gewohnt) wieder richtig spaßig war und eine Gelegenheit ist, die wir unbedingt nächstes Jahr weiterhin nutzen wollen. Kein Wiederholungsbedarf besteht dagegen bei meinem Sturz auf den Kopf (danke Helm!) und dem gebrochenen Arm bei Marius (gute Besserung an dieser Stelle!). Wichtig: Alle Fahrräder konnten ohne Defekte wieder zurück gegeben werden ;)