> Zurück

Wochenende-Trip zur Bikewelt Schöneck und Trailcenter Rabenberg - 10. bis 13. Mai 2018

Horn Constantin 27.11.2018

Für das zweite Mai Wochenende ging die Reise für einen größeren Teil unseres Mountainbike-Teams nach Schöneck ins Vogtland. Das sächsische Schöneck bietet im Sommer mit seiner Bikewelt, eine Hand voll künstlich angelegter Mountainbike-Strecken, die jede Menge Abfahrtsspaß bereiten und für jeden Fahrertypen etwas bieten können. Im Angebot des Bikeparks stehen eine Downhillstrecke, die Jumpline, der Flowtrail sowie der Bärwurz- und Mosenbanktrail. Die beiden letzteren sind dabei eher natürlich belassene Trails. Ein großer Übungsparcours mit Schanzen, Anliegern, Drops und Tables in dem man viel Zeit verbringen kann ist ebenfalls dem Bikepark angeschlossen.

Nachdem wir am Donnerstag unsere Zimmer im Rosenhof, einer Pension, die auf Mountainbiker mit Bike-Hütte und Werkstatt vorbereitet ist, bezogen haben, ging es auch gleich in die Bikewelt. Bei Nieselregen und daher wenig Andrang am Lift und Bikeverkehr auf den Strecken, konnten die Trails ausgiebig getestet werden. Ebenso konnten wir den ganzen Freitag verbringen und diesen in der Grillhütte am Hof nach ausreichender Stärkung, beenden.

Für den nächsten Tag planten wir ins 50 km entfernte Rabenberg im Erzgebirge zu fahren, um den regnerischen Samstag in Schöneck zu entfliehen. Mit dem Plan lagen wir goldrichtig und so konnten wir bei bestem Wetter das Trailcenter befahren. Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Bikepark, gibt es im Trailcenter keine Liftanlagen. Dementsprechend müssen die Höhenmeter selbst „erkurbelt“ werden. Der Fahrspaß entsteht dann auf teils künstlichen, teils naturbelassenen Trails. Von technisch, steil und verblockt mit Steinfeldern bis schnell und flowig, wie in einer Achterbahn, ist alles dabei. Am Ende des Tages hatten alle mindesten 50 Kilometer und 800 Höhenmeter in den Beinen. Da uns der große gemauerte Holzkohlegrill und die Hütte am Rosenhof so gut gefallen hat, nutzten wir diesen am Samstagabend gleich noch einmal. Bei dem ein oder anderen Hopfensmoothie wurden noch Reparaturen vorgenommen und Bremsen entlüftet, damit die Räder für den letzten Tag noch einmal top in Schuss sind.

Der komplette Sonntag wurde dann wieder ausgiebig genutzt, um die Bikewelt unsicher zu machen und es bei Sonnenschein auf den Strecken ordentlich stauben zu lassen. Ohne Verletzungen und vollends zufrieden fuhren wir gegen Abend Richtung Heimat. Das verlängerte Wochenende war unserer Meinung nach, ein voller Erfolg und die Bikewelt Schöneck, sowie das Trailcenter Rabenberg haben uns nicht zum letzten Mal gesehen.